Die Programmierung der Macht

Wenn wir als Mensch in diese Ebene inkarnieren, haben wir bereits alle anderen ätherischen und flüssigen Welten, alle pflanzliche und alle tierische Welten durchwirkt mit unserem Spirit, unserem göttlichen Funken, dem Kern unseres menschlichen Daseins. Wir haben gelernt, dass wir das Leben mehr oder aber auch weniger beeinflussen können, haben experimentiert, das wir starr sind im Stein und das wir die Möglichkeit haben uns zu bewegen von a nach b. Bewusstsein ist herangereift auf diesem langen Wege der ständigen Evolutionspfade. All diese Millionen und Abermillionen Erfahrungen vom Spirit läßt ihn in dem münden, was die heiligen Schriften als die Krone der Schöpfung beschreibt. Münden also im menschlichen Bewusstsein.

Auf dieser wunderschönen Erde, die unsere Mutter ist reift nun sozusagen gerade die Krone der Schöpfung heran. Menschen lernen, dass sie die Dinge im außen nicht nur beeinflussen können, sondern sogar ursächlich erschaffen haben. Ein Gedanke ist ein ätherisches Wesen, welches über die Zeit und etliche Wiederholungen Form und dann Gestalt annimmt. Evolutioniert und somit materialisiert.

Es tobt also auf der Erde nicht nur ein Krieg zwischen Gut und Böse sondern hauptsächlich zwischen sein und nicht sein. Aber dazu später mehr.

Für viele Menschen klingt ein selbstbestimmtes Leben eher phantastisch und unerreichbar, weil sie die Vielzahl der andersartigen Realitäten vor sich sehen. Dennoch folgen alle Dinge, auch die, die von außen plötzlich und unerwartet an uns heranzutreten scheinen, universellen Gesetzmäßigkeiten.

Seitdem ich meine Ausbildung der Holographic Kinetics bei Steve Richards absolviert habe, rücken alle anderen Puzzleteile endlich an ihren eigentlichen Platz.  Steve hat seine Wurzeln und sein Wissen um die Dinge der unsichtbaren Welt von den Überlieferungen seiner Ahnen, den Aboriginals Australiens.  Diese hatten und haben immer ein Heilungssystem mit dem sie arbeiten, dem Dreamtime Healing. Ähnelt unserer Reinkarnationstherapie und forscht immer nach der zugrunde liegenden Ursache einer Krankheit oder Unausgewogenheit im Körper/Geist/Seele-System des Klienten und unterstützt den Menschen dabei, dass diese Ursache verstanden und abgeschlossen wird. Alle Heilungssysteme, die nur auf der Oberfläche arbeiten, also nicht die Wurzel (deren ursprüngliche Entstehung) angehen sowie den Erkenntnisprozeß des Individuums auslassen, sind nichts besser als die hiesige Schulmedizin und verdienen nicht den Begriff des ganzheitlichen Heilens.

Ohne den Erkenntnisprozess des Individuums, kann eine nachhaltige Gesundung und eine Weiterentwicklung des Bewusstseins nicht erfolgen! Sorry aber dafür habe ich etliche Therapieformen kennen gelernt, die es in dem alternativen Segment des Heilens gibt, bin tief in alte innere Weisheiten von anderen Kulturen eingetaucht und habe mit mir und an mir alles mögliche erfahren und „herumgeschraubt“ oder verändern lassen. Wenn die Basis nicht stimmt, kann kein Heilungsprozeß einsetzen und demnach auch keine Veränderung im Außen oder im Körperlichen stattfinden.

Was meine ich mit Basis.

Dazu möchte ich ein wenig ausholen und an dem oben bereits gesagten nochmals anschließen.

1.) Die Basis ist unser göttlicher Kern, den Steve Richards Spirit nennt. (Das war so auch noch nix neues für mich aber lassen Sie mich versuchen, das gesamte Bild darzustellen, dann hoffe ich, das ich Sie mitnehmen kann, das Puzzle von oben zu sehen und ebenfalls das gesamte Bild zu verstehen.)

3.) Wir sind alle, jeder einzelne von uns, göttliche, Schöpferwesen, die  sich tagtäglich ihre eigene Realität, angefangen mit jeweils einem Gedanken, immer wieder neu aufbauen.

2.) ALLES, was von außen kommt ist eine Programmierung, die die Stimme des eigenen inneren Kerns/Spirits zudeckt.

4.) Das, woran wir glauben, sei es Programm oder tiefes inneres Wissen aus dem göttlichen Kern heraus, geschieht uns genau so im Außen, wie wir es glauben, das es geschehen wird.

5.) Wir sind selbst verantwortlich für alles, was wir denken, was wir sagen, was wir tun und was uns geschieht.

6.) Wir können jederzeit anfangen unsere Welt, uns selbst und unsere Umgebung zu verändern.

7.) Es ist nie zu spät aus dem Opferbewusstsein auszusteigen und sich seines eigenen Lebens zu ermächtigen.

Der Mensch wird oftmals von unten nach oben also von 7.) zurück zu 1.) vorgehen. Damit will ich sagen, wenn der Druck zu groß ist, die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind oder die Beziehung nur noch Kampf ist (und damit meine ich auch die Beziehung zu sich selbst), wird der Mensch auf irgendeine Weise versuchen etwas zu verändern. Bis er selbst die volle Verantwortung für all seine Kreationen übernimmt (6.) ist noch ein weiter Weg und oft gibt es Wiederholungsschleifen und Rückfälle in eine Lethargie oder in ein Opferbewusstsein, diese sind unausweichlich und dienen der Gesundung.

Das Universum sucht immer nach Ausgleich. Wenn etwas aus dem Lot gefallen ist, so sucht unser innerer göttlicher Kern, unser Spirit, den Ausgleich wieder herzustellen. Eine Lebensbeeinträchtigung, die durch Stress entstanden ist, zwingt den Menschen in den Gegenpol, bis hin zur Bewegungslosigkeit, damit er sein Verhalten überdenken kann und an der Weggabelung einen anderen Weg einleiten könnte. Himmelhochjauchzent …. zu Tode betrübt, hin und her schwingt das Pendel, bis dieser Mensch sich der Ursache widmet. Jetzt hat er die freie Entscheidung, sieht das Ereignis, welches diesen Pendel in Bewegung gebracht hat und kann es selbst auflösen. Die Lebensenergie kann wieder frei fließen, Potential wird für andere Dinge freigesetzt. (Arbeitsweise von Holographic Kinetics)

Seit einem Vortrag von Prof. Hüther hatte mich eine kleine Bemerkung einfach nicht losgelassen. Und zwar war das, das wir mit etwa 300.000 Billionen potentiellen Vernetzungen im Gehirn auf die Welt kommen (die Zahl kann durchaus eine andere gewesen sein aber sie war auf jeden Fall so krass im Unterschied zu der folgenden!), dann kommen wir in die Welt, sprich in die Sozialisierung von Eltern und Erziehungseinrichtungen und in die Schule. Plötzlich haben wir nur noch 100.000 Millionen – !!! – diese Zahl hört sich ja immer noch viel an aber im Verhältnis zu dem, was bei der Geburt vorhanden war, ist das ein lächerlicher Teil.

Nun, was passiert?

Klar, ich hatte mir damit geholfen, diesen Vorfall zu erklären, dass wir ja hier in dieser Ebene noch nicht alle Fähigkeiten entwickelt haben und die neuen Erdenbürger zunächst einmal zwecks der „Orientierung“ an unsere Begebenheiten angepasst werden müssen. Aber so krass? Lassen Sie uns schauen, was geschieht, wenn wir inkarnieren.

Unmittelbar bei der Empfängnis findet sich der jeweilige Spirit bei der selbst gewählten Mutter und seiner zukünftigen Familie ein und erlebt direkt mit ihr und (aus meiner Erfahrung: auch unmittelbar, also nicht getrennt wahrnehmbar) alles, was die Mutter erlebt. 9 Monate Schwangerschaft und 9 Monate Gefühlsleben, 9 Monate kulturelle und soziale Prägung im Mutterleib. Alle Emotionen, jeder Gedanke, jedes Ereignis und jede Erkenntnis wird vom heranwachsenden Wesen als sein eigenes miterlebt. Jedwede Einschränkung von Fähigkeiten, Möglichkeiten, Glaubenssätzen und Gefühlen werden bereits hier in Programme für das Kind übertragen. Das Kind wird also bereits mit den entsprechenden Glaubenssätzen dieser Familie, in diesem Lande und des gesamten Klans, zusätzlich noch über die genetische Verbundenheit und der Einstellung zu dem jeweiligen Geschlecht etc. programmiert, geboren.

Ist das Ungeborene Wesen nicht oder ungenügend vorbereitet auf die Geburt kommt genau hier der 1. große Schock: Der Rauswurf aus dem Paradies, hinein ins Krankenzimmer. Nunja ich erspare uns die Details, mit denen Mutter und Kind in einer solchen Krankenhausatmosphäre konfrontiert werden. Seit neuestem weiß ich, dass genau hier die erste weltliche Programmierung in eine bestimmte Richtung stattfindet.

Die ersten 3 Lebensjahre weiß jedes Kind noch, von vorherigen Inkarnationen und warum es hier zu dieser Zeit, bei dieser Familie und mit welcher Lernaufgabe inkarniert ist. Fangen die Eltern jedoch an, dieses nicht wertzuschätzen oder sogar als Träumerei und Spinnerei abzutun (wie in meinem Fall), wird es alle Informationen verdrängen und verliert somit seine Basis, den Bezug zu seinem Ursprung, dem Spirit und zu dem Grund seiner Inkarnation. Fragen jedoch die Eltern in dieser Kleinkindphase Dinge ab, wie beispielsweise in der Waldorf Pädagogik und Philosophie, bleibt ein eigenes, inneres Wissen im günstigsten Falle lebendig, denn bald wird es beim Kinde eh in den Hintergrund rutschen, denn es geht ja zunächst darum das Leben auf der Erde als solches zu meistern und das lernt das Kind in der Tat durch nachahmen, lesen der unsichtbaren Felder und fühlen von Emotionen sowie die Beobachtung der Reaktionen der Eltern und des gesamten Umfeldes.

Das bedeutet zu diesem Zeitpunkt sind bereits sukzessive alle Gehirnpotentiale verworfen worden, die für dieses Leben in dieser Umgebung, in diesem Elternhaus zu dieser Zeit auf diesem Planeten nicht benötigt werden. Perfekt ausgerüstet für das Erfahren auf Planet Erde kommt das Kind jetzt in die Schulfabrik und hier wird dann noch der Rest des kreativem Potentials ausgemerzt. Vertrauen zu sich selbst und seiner inneren Wahrnehmung, geschweige denn vom Wissen der Ewigkeit, von Inkarnation und Lernaufgabe werden nun, falls noch irgendwo vorhanden vollends übertüncht mit angelerntem unnützem Zeug. Perfekt, um der aktuellen wettbewerbsorientierten Gesellschaft zu dienen und sich in die Konsumentenschlange einzureihen und als Opferschaf ausbeuten zu lassen. Die freiwillige Versklavung perfekt vorbereitet.

Das größte Problem bei der Programmierung der Macht ist nicht, dass es geschieht, sondern, das niemand darüber Bescheid weiß. Den Feind erkannt – Gefahr gebannt. Forsche und beobachte jeder selbst, die gesamte Lebenslinie entlang, alles ist stets so angeordnet, dass Wissen, Krankheit, Vergangenheit, der Plan deines Lebens, Zukunft  -you name it- alle Kompetenz kommt von außen. Immer, zu jeder Zeit wird das innere Wissen des Menschen, welches jeder einzelne in sich trägt (inkarnationsübergreifend), nicht abgefragt, nicht wertgeschätzt, ja sogar für dumm oder töricht erklärt und umprogrammiert. Wir sind – und das betrifft jeden einzelnen von uns – aufgerufen dieses umzukehren. Jeder hat das universelle Wissen in sich selbst, hat Zugriff auf seine Geschichte und kann nur selbst sagen, weiß, was für ihn gut ist. Nimm dir deine Macht über dich wieder zurück. Lass außen, was von außen kommt und lebe deine eigene innere Wahrheit. Listen to your heart – home of your Spirit!

annegret-torspecken.me

weitere Referenzen:

Vera Birkenbihl

Prof. Gerald Hüther

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s